„Chill Out“ und „Offene Ohren“ - Schulseelsorge am Gymnasium Konz

Freitag morgen, 7.00 Uhr, kommen einige Schüler und Schülerinnen schon zur Schule. Wo wollen sie zu solch früher Stunde hin? Zielstrebig suchen sie die Bibliothek im ersten Stock auf. Hier, auf dem Teppichboden, im Kreis um eine brennende Kerze sitzend, wollen sie zur Ruhe kommen, hören eine Geschichte und singen Lieder, wie jeden Freitag im Advent. Nach einem kurzen Impuls und einigen meditativen Liedern, beginnt die „2.Halbzeit“, das gemeinsame Frühstück. Vorbereitet und gestaltet werden diese „Chill Outs“ von einem kleinen Vorbereitungskreis von Schülern und Schülerinnen der Oberstufe und Reigionslehrerinnen und -lehrern.

Ein weiteres Angebot der Schulseelsorge am Gymnasium Konz sind die Orientierungstage für Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe. In diesem Alter, das von Suchen und Fragen nach der eigenen Rolle im Leben geprägt ist und in dem die Jugendlichen nach Werten, Vorbildern und Orientierung Ausschau halten, bieten diese drei Tage Raum und Zeit sich außerhalb des Schulalltags allein und in der Gruppe mit diesen Fragen eingehender zu beschäftigen.  Das Haus Wasserburg, ein Bildungs- und Jugendzentrum der Pallottiner in Vallendar bei Koblenz bietet hierfür den idealen Rahmen. Ein Team aus Sozialpädagogen und Theologen  begleitet die Gruppe und legt mit ihr gemeinsam das Thema fest.  Mit verschiedenen vielfältigen Methoden (Kleingruppenarbeit, kreative Arbeiten mit Ton und Farbe, gruppendynamische Spiele, Phantasiereisen,…) versucht man sich dem Thema zu nähern. Den Abschluss des Tages bildet die Abendmeditation, die allerdings ein freiwilliges Angebot ist. Darüber hinaus bietet das Haus auch für die freie Zeit eine Menge: Schwimmbad, kleine Bar mit Kegelbahn, Sportplatz, Kicker und Tischtennis, Werkraum, Sitzecken, Ruheräume, ein kleines Cafe,… .

Für die Oberstufe gibt es schon seit einiger Zeit die Taizéfahrt. 16 Jugendliche und zwei Lehrer fahren mit einem VW-Bus nach Burgund, um die Gemeinschaft in Taize mitzuerleben und sich von dem Geist und der dort herrschenden Atmosphäre anstecken zu lassen.

Zudem gibt es das ganze Schuljahr über das Gesprächsangebot für Schüler und Schülerinnen, in Konfliktsituationen. Wer ein Problem hat (Trauerfall, Trennung der Eltern, o.ä.), wer sich einfach mal aussprechen möchte, ein offenes Ohr sucht oder einen Rat braucht, kann zu uns kommen. Verschwiegenheit ist garantiert.

Hinzu kommen weitere Aktionen und Angebote (Nikolausaktion, Einschulungs- und Abiturgottesdienste,…), die jeweils von verschiedenen Kolleginnen und Kollegen vorbereitet werden.

Muss man für all diese Angebote katholisch sein? Nein! Alle sind bei uns willkommen.
Wir sind offen für neue Ideen und freuen uns auf euch!

Go to top