Schüler der Konzer Partnerstadt zu Gast im Konzer Gymnasium

„Wie heißt das Männchen, das zum Symbol für Belgien geworden ist und an einem Brüsseler Brunnen Unerhörtes tut?“ - „ Welcher Designerstuhl wurde so berühmt, dass er zum Symbol seines Ursprungslandes wurde?“ - 24 Schüler aus Konz und dem polnischen Puck stehen auf der ‚Place de l‘Europe‘ in Schengen an der luxemburgischen Mosel und versuchen, mit Hilfe der dort am Moselufer aufgestellten Säulen Fragen über Europa zu beantworten. Diese sind Teil einer Rally, bei der sie ihr Wissen über den Schengen-Raum testen können, die Staaten also, die 1995 ein grenzenfreies Europa geschaffen haben.

Bereits zum zwölften Mal war eine Schülergruppe des "Liceum Ogolnoksztalcace" aus Puck zu Besuch in Konz und erwiderte den Besuch ihrer deutschen Freunde vom vergangenen Jahr. Dabei wurden Erinnerungen an eine gemeinsame Woche an der polnischen Ostseeküste aufgefrischt und viele neue Erfahrungen gemacht. Bereits am ersten Abend gab es ein Wiedersehensfest in Saarburg, dann folgte am nächsten Tag ein Rundgang durch Trier. Hierbei zeigten sich die Teilnehmer nicht nur von den römischen Bauwerken erstaunt. Beeindruckend war auch der Abstieg in einen der zahlreichen historischen Weinkeller, die sich unter der Stadt befinden. Ein Ausflug an die Saarschleife nach Orscholz wurde von herrlichem Wetter gekrönt und der Besuch der Römischen Villa in Borg zeigte, dass die Römer in der Region nicht nur in Trier präsent waren sondern auch auf dem Land ihre Spuren hinterlassen haben.

Ein besonderer Höhepunkt stellte der Besuch des Neubaus des Weingutes Van Volxem dar. Die Besichtigung des gerade erst in Betrieb gegangenen Kellerneubaus bei Schoden an der Saar machte deutlich, wie Wein heute mit neuester Kellertechnik hergestellt wird. Bei einer anschließenden kleinen Verkostung durch die - volljährigen – Schüler zeigte sich auch, dass sich junge Leute für Wein begeistern können.

Der wahre Wert des von der Kreisverwaltung Trier-Saarburg und dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk  finanziell unterstützten Schüleraustauschs äußert sich jedoch nicht nur im Programmablauf dieser aufregenden Woche. Viel wichtiger sind die Erfahrungen und die persönlichen Beziehungen, die zwischen den Schülerinnen und Schülern geknüpft wurden. Freundschaften wurden geschlossen und vertieft, und es bleibt zu hoffen, dass die Kontakte aufrecht erhalten werden und die Erfahrungen nachhaltig und lange nachwirken werden. Im kommenden Jahr wird eine neue Gruppe Konzer Schüler nach Puck in die Partnerregion des Kreises Trier-Saarburg fahren.

Go to top