Nach dreijähriger erfolgreicher MINT-Profilbildung am Gymnasium Konz wurde die Schule am 03. September 2018 erneut mit dem Signet »MINT-freundliche Schule« geehrt. Das Gymnasium Konz erhält hiermit Anerkennung für das herausragende Engagement der Schulgemeinschaft in den Fachbereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT-Fächer). Die MINT-Schwerpunktbildung ist integraler Bestandteil des Schulkonzeptes am Gymnasium Konz. Diese zeigt sich unter anderem in einem großen Engagement der Lehrerinnen und Lehrer in den MINT-Fächern und der Begeisterung der Schülerinnen und Schüler hierfür. So konnten die Schülerinnen und Schüler zum Beispiel zahlreiche Erfolge bei verschiedenen MINT-Wettbewerben (z.B. Jugend forscht, Landeswettbewerb Mathematik, Waldjugendspiele, Facharbeiten-Wettbewerbe) erzielen und ihr Wissen in der breit gefächerten AG-Landschaft nutzen und ausbauen.

Insgesamt wurden in diesem Jahr 28 Schulen aus Rheinland-Pfalz als „MINT-freundliche Schule“ in der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz ausgezeichnet. Die Ehrung der Schulen in Rheinland-Pfalz steht unter der Schirmherrschaft von Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig und der Kultusministerkonferenz (KMK).

„Unsere MINT-Strategie hat das Ziel, Rheinland-Pfalz zu einem starken MINT-Land zu machen und junge Menschen entlang der gesamten Bildungskette für diese Zukunftsfächer zu begeistern. Das gelingt nur, wenn alle mitmachen. Die heutige Auszeichnung der ‚MINT-freundlichen Schulen‘ – viele davon zusätzlich mit dem Schwerpunkt Digitales – zeigt, dass wir auf einem sehr guten Weg sind. Die Auszeichnung ist dabei gleichzeitig Gradmesser, Bestätigung und Motivation für die teilnehmenden Schulen. Die MINT-Förderung von Jungen und besonders auch von Mädchen ist mir ein großes Anliegen, deshalb freue ich mich, die Schirmherrschaft für die Ehrung übernehmen zu dürfen“, so die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig.

Bundesweite Partner der Initiative »MINT Zukunft schaffen« zeichnen in Abstimmung mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft diejenigen Schulen aus, die bewusst MINT-Schwerpunkte setzen. Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess. Die »MINT-freundlichen Schulen« werden für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Unternehmen sowie die Öffentlichkeit durch die Ehrung sichtbar und von der Wirtschaft nicht nur anerkannt, sondern auch besonders unterstützt.

Im Rahmen dieses Bewerbungsprozesses konnte das Gymnasium Konz die Jury erneut überzeugen und freut sich über die erneute Auszeichnung als „MINT-freundliche Schule“.

Go to top