Bundesweite Partner der Initiative »MINT Zukunft schaffen« zeichnen in Abstimmung mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft jährlich diejenigen Schulen aus, die bewusst MINT-Schwerpunkte setzen. Die Schulen werden dabei auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess. Im Rahmen dieses Bewerbungsprozesses konnte das Gymnasium Konz die Jury vor allem mit folgenden Punkten überzeugen:

-    Die MINT-Schwerpunktbildung ist integraler Bestandteil des Schulprofils und beruht auf dem MINT-Konzept am Gymnasium Konz, das von allen MINT-Fachschaften getragen wird und auf eine umfassende, lebensnahe und nachhaltige MINT-Förderung abzielt: http://www.gymnasium-konz.de/index.php/mint/mint-konzept

-     Das Gymnasium Konz besitzt im regionalen und überregionalen MINT-Netzwerk Alleinstellungsmerkmale, die sich nicht zuletzt aus seiner Lage im Grünen und am Wasser (Konzer Bach, Saar, Mosel) ergeben: MINT-Freilandstudien(vgl. Umwelterziehung und Umweltanalytik), Bachpatenschaft "Konzer Bach" (im Aufbau, Kooperation mit der Verbandsgemeinde Konz), modernes (Umwelt-)Analytiklabor

-     Das Gymnasium Konz bietet zahlreiche Zusatzangebote im MINT-Bereich, die deutlich über den regulären Unterricht hinausgehen: AG-Landschaft (z. B. Informatik AG, Imker AG, "Jugend forscht" AG, Physik AG, Flugzeug AG), Projekttage (z. B. mit den MINT-Schwerpunkten "Umwelterziehung" und "Umweltanalytik"), Methodentraining (z. B. informationstechnische Grundlagen)

-     Das Gymnasium Konz nimmt jährlich an zahlreichen MINT-Wettbewerben teil, z. B. "Jugend forscht" ("Schüler experimentieren"), Biologie-Olympiade, Landeswettbewerb Mathematik, Waldjugendspiele, Facharbeiten-Wettbewerbe

-     Am Gymnasium Konz wurde seit 2014 mit Hilfe von rund 15 Sponsoren bzw. Förderern ein modernes (Umwelt-)Analytiklabor aufgebaut, das sich als interdisziplinärer MINT-Förderbaustein versteht und mit einer Vielzahl an High-Tech-Messgeräten für chemisch-analytische bzw. biologisch-analytische Zwecke ausgestattet ist: http://labor.gymnasium-konz.de/

Bildungsstaatssekretär Hans Beckmann betonte im Rahmen der Auszeichnungsfeier in Mainz: „Eine solche Profilierung zeigt, dass unsere Schulen ihre Schülerinnen und Schüler fit für die Zukunft machen. Dank gilt dabei vor allem den Lehrerinnen und Lehrern, die dies engagiert vorantreiben, dabei Eltern und außerschulische Partner mit einbinden und so dafür sorgen, dass der MINT-Bereich fest im Schulprogramm verankert ist.“ Für Rückfragen zu den MINT-Aktivitäten am Gymnasium Konz wenden Sie sich bitte an den MINT-Beauftragten (Herrn Studienrat Jürgen Kopp): Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Konzer Gymnasiasten sind "fit für die Zukunft"

Titelseite

Mint kl

Auszeichnungsfeier in Mainz, von links: Laura Lücker (ECDL Deutschland), Bildungsstaatssekretär Hans Beckmann, Studienrätin Beatrice Rüttjes (Mathematik- und Physik-Lehrerin, Gymnasium Konz), Dr. Dirk Hannowsky, Studienrat Jürgen Kopp (Chemie- und Biologielehrer, MINT-Beauftragter am Gymnasium Konz), Thomas Sattelberger

 

Go to top