Mit den Halbjahreszeugnissen werden wichtige Informationen an unsere Schülerinnen und Schüler sowie an ihre Eltern weitergegeben.

Mit einigen besonders guten bzw. sehr guten Zeugnissen wurden zusätzliche Empfehlungsschreiben verschickt, mit denen das Überspringen einer Klassenstufe angeregt wird. Darüber hinaus können weitere Maßnahmen der Begabtenförderung in einem Gespräch erörtert werden, denn die individuelle Förderung besonders begabter Kinder und Jugendlicher ist uns ein wichtiges Anliegen.
(vgl. Artikel zur Begabtenförderung)

Bei Zeugnissen, in denen unter ausreichend liegende Leistungen, unbefriedigende Kopfnoten und/oder Versetzungsgefährdung ausgewiesen sind, sollte das Gespräch mit den Fachlehrerinnen und Fachlehrern, den jeweiligen Klassenleitungen und in Extremfällen auch mit den jeweiligen Stufenleitungen gesucht werden. Ein solches Schüler-Lehrer-Eltern-Gespräch am runden Tisch kann dabei helfen, Fehlentwicklungen vorzubeugen bzw. entgegenzusteuern.
(vgl. Artikel zum Schüler-Lehrer-Eltern-Gespräch)

Die überwiegende Mehrzahl der Zeugnisse dokumentiert allerdings einen unproblematischen schulischen Werdegang.

Brigitte Müller

(Mittelstufenleitung und Begabtenförderung)

Go to top